Nachbarschaftshilfe
Nachbarschaftshilfe unterstützt Senioren

Nachbarschaftshilfe unterstützt Ilvesheimer Seniorinnen und Senioren bei der Vereinbarung von Impfterminen
Am Montagvormittag klingelte das Telefon der Nachbarschaftshilfe durchgehend. Bis zum frühen Nachmittag hatten sich bereits 15 Seniorinnen und Senioren aus Ilvesheim an die von der SPD Ilvesheim koordinierte Hilfe gewandt. Sie alle suchten Unterstützung bei der Anmeldung für die Corona-Impfung in einem der nahegelegenen Impfzentren in unserer Region. Seit Ende Dezember ist die Impfung für Personen mit der höchsten Priorität möglich. Dazu zählen auch alle Personen im Alter von 80 Jahren und älter.
Auf Nachfrage von Herrn Bürgermeister Metz hatte die Nachbarschaftshilfe kurzfristig ihr ehrenamtliches Angebot auf die Beratung zur Vergabe von Impfterminen erweitert. Viele der über 80-Jährigen sind mit dem Prozess der Anmeldung für einen Impftermin schlicht überfordert. Die Hotline 116 117 ist oftmals überlastet und nicht erreichbar. Der alternative Weg über eine online-Anmeldung stellt für viele Menschen dieser Altersgruppe eine unüberwindbare Hürde dar. Da nicht alle Seniorinnen und Senioren bei der Anmeldung von Familienangehörigen oder Nachbarn unterstützt werden können, bieten Gemeindeverwaltung und Nachbarschaftshilfe gemeinsam ihre Unterstützung an.
Im Gegensatz zu anderen Bundesländern, wie z.B. Hessen, gibt es in Baden-Württemberg leider kein zentrales Anschreiben des Landes an alle Seniorinnen und Senioren Ü80 mit Informationen zur Impfanmeldung. Dankenswerterweise hat die Ilvesheimer Verwaltung diesen Bedarf wahrgenommen und schnell reagiert. Zum Wochenende erhielten alle Ilvesheimerinnen und Ilvesheimer über 80 Jahren – insgesamt 677 Personen – von der Gemeinde einen Brief mit den notwendigen Informationen zur Anmeldung für einen Impftermin. In diesem Schreiben ist auch die Telefonnummer der Nachbarschaftshilfe zu finden, deren ehrenamtliche Helfer dann auf Anfrage den Betroffenen dabei helfen, einen Impftermin zu vereinbaren. Bereits im letzten Frühjahr hatte sich diese Gruppe spontan aus den Reihen der SPD gebildet, die inzwischen aus einem rund 30köpfigen Helferkreis aus allen politischen, kirchlichen und karitativen Gruppen der Gemeinde besteht.
Da am Montag keine freien Impftermine mehr verfügbar waren, erstellte die Nachbarschaftshilfe eine „Warteliste“ für die Ilvesheimer Seniorinnen und Senioren. In enger Kooperation mit der Verwaltung wird nun täglich der Stand der Impfanmeldungen in der Region abgefragt. Sobald wieder Termine verfügbar sind, kann die Anmeldung gemeinsam getätigt werden. Die Helfer der Nachbarschaftshilfe melden sich dann bei den Seniorinnen und Senioren. Weiterhin berät die Nachbarschaftshilfe die Anrufer zu Fragen rund um die Fahrt ins Impfzentrum.
Gehören Sie zur Personengruppe der über 80-Jährigen und benötigen Sie Unterstützung bei der Anmeldung zum Impftermin? Dann melden Sie sich gerne bei unserer Nachbarschaftshilfe
unter 0621-18 06 56 02

Rolf Sauer/Thorsten Walther

Autor:

SPD Gemeinderatsfraktion aus Ilvesheim

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen