„Es ist vollbracht!“

Einige von Ihnen wissen bestimmt, dass der Titel eines der letzten Worte von Jesus am Kreuz war. (Johannes 19,30)
In den letzten Tagen hatten wir in der Gemeinde, einige Veranstaltungen die den Tod und die Auferstehung Jesu thematisierten. Dabei sind mir persönlich viele Dinge aufs Neue wichtig geworden. Doch dieser Satz beschäftigte mich mit am meisten. Erwartet man von einem Menschen der am Kreuz hängt nicht etwas Anderes? Zum Beispiel so etwas wie, „Ich bin gescheitert.“?
Was steckt hinter diesen drei Worten?

1. Das Leiden ist vorbei:
Für mich eine der ausdruckstärksten Aussagen, als wir die letzten Worte Jesu am Kreuz, in unserer Jugendstunde behandelten. Mir fällt es schwer zu verstehen, dass Jesus, genauso wie wir, körperliches aber auch psychisches Leiden durchgemacht hat. Doch er hat das Alles verspürt. Er hatte unerträgliche Schmerzen und wurde von allen Menschen gemieden.
„Er war voller Schmerzen, mit Leiden vertraut, wie einer, dessen Anblick man nicht mehr erträgt. Er wurde verabscheut, und auch wir verachteten ihn.“ (Jesaja 53, 3)
Und es war Gut, dass sein Leiden ein Ende hatte, dass das Auspeitschen, der Spott, das Spucken, die Verachtung, das Würfeln um seine Kleider, jetzt vorbei war.
Ich stelle mir diesen Satz wie ein schwaches Aufatmen vor, voller Schmerzen aber doch nicht verzagt, weil er weiß, dass alles Leiden einen Sinn hatte.

2. Sein Leben auf der Erde ist vorbei:
Jesus hat seine Aufgabe auf der Erde erfüllt und kann nun bald zurück zu seinem Vater.
Sein Leben musste keine 100 Jahre lang andauern. Er hat nur etwas mehr als 3 Jahrzehnte gelebt, und dennoch war die Zeit ausreichend um seine Aufgabe hier auf der Erde zu erfüllen. Und das führt uns zum dritten Punkt.

3. Der Sinn seines Lebens auf der Erde ist erfüllt:
Ja, es ist vollbracht! Es ist nicht nur vorbei oder zu Ende.
Er trug unsere Schuld ans Kreuz und ertrug unsere Strafe, die wir hätten tragen müssen. Er hat uns mit Gott versöhnt, indem er uns unsere Sünden genommen hat. Uns rein gemacht hat vor Gott.
Ja sein Leben und Leiden ist nicht nur vorbei, sondern hat nun sein Ziel erreicht.

„Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten?“ (Lukas 24, 4)
„Es ist vollbracht.“ (Johannes 19,30)
„Der Herr ist auferstanden. Er ist wahrhaftig auferstanden:“ (Lukas 24, 34)

//Johanna Wolf

Aufgrund der derzeitigen Situation finden die Gottesdienste in zwei Gruppen und unter den aktuell vorgeschriebenen Coronamaßnahmen statt:
9 – 10 Uhr: A – H 11 – 12 Uhr: I – Z
www.christliche-gemeinde-ilvesheim.com

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen