Aus dem Gemeinderat
Rückblick und Ausblick….

Das kommunalpolitische Jahr 2020 war stark von der Corona-Pandemie geprägt.

Sehr bedauerlich ist, dass die Anfang 2020 gesicherte Finanzierung des ersten Bauabschnitts des Kombibads durch die Corona-bedingten Steuereinbrüche in sich zusammengefallen ist.

Positiv ist dagegen, dass die Gemeinde durch die Rettungsschirme von Bund und Land zumindest finanziell mit einem blauen Auge durch das Jahr 2020 kommen wird. Da hatten wir zunächst anderes befürchtet.

Leider hat auch die Arbeit im Gremium unter den Corona-Beschränkungen gelitten - durch die großen Abstände ist während der Sitzungen die Kommunikation innerhalb der Fraktion nur eingeschränkt möglich.
Und seit auch während der Sitzungen Gesichtsmasken getragen werden, hört man nur noch das Gesprochene, aber die Mimik – die ja ebenso wichtig ist – bleibt verborgen.

Da die Gemeindeverwaltung durch Corona stark in Anspruch genommen wurde und wird und im letzten Jahr auch zwei Haushaltspläne erstellen musste, ist zudem einiges liegengeblieben.

Als allererstes sind hier die Beschlüsse des Gemeinderats von Ende 2019 und Anfang 2020 zur Konsolidierung des Haushalts zu nennen, mit denen die Verwaltung mit der Aufarbeitung verschiedener Themenfelder beauftragt wurde. Auch die Neukonzeption für unsere beiden Friedhöfe ist zum wiederholten Male ins Stocken geraten.
All dies muss aus Sicht der Freien Wähler zeitnah in Angriff genommen werden.

Die größte Herausforderung für das neue Jahr wird darin bestehen, dass die Gemeinde auch 2021 finanziell einigermaßen über die Runden kommt.

Dabei ist äußerst hilfreich, dass der Kreistag den Hebesatz für die Kreisumlage um 1,75 Prozentpunkte gesenkt hat. Dies ist eine große Entlastung für den Gemeindehaushalt.

Aber die Steuereinbrüche bestehen fort, und ob Bund und Land erneut und in gleichem Maße wie 2020 Rettungsschirme aufspannen werden bzw. können, ist alles andere als sicher.

Deshalb gilt es, die bereits erwähnten Beschlüsse zur Haushaltskonsolidierung abzuarbeiten, denn dies haben Gemeinderat und Verwaltung selbst in der Hand.

Die Freien Wähler werden sich außerdem intensiv in die Planungen für die Mehrzweckhalle und den Radschnellweg einbringen und auch an der Neukonzeption der Gemeindebibliothek wollen wir aktiv mitarbeiten.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen