Junges Food Start-Up bee.neo bedankt sich mit deutschlandweiter Spende über 10.000 weihnachtlichen Honiggläsern bei Pflegepersonal für unermüdlichen Einsatz gegen die Corona Pandemie
Honigsüße Aktion für mehr Solidarität während Corona

Deutschland befindet sich in Mitte der zweiten Welle der Corona Pandemie, die der gesamten Nation nicht nur viel Ausdauer, sondern auch Kraft, Durchhaltevermögen und Nerven abverlangt. Doch die volle Härte der Pandemie kriegt insbesondere der Teil unserer Gesellschaft zu spüren, der tagtäglich gegen die Folgen der Pandemie kämpfen muss. Nonstop-Schichten, ständige Alarmbereitschaft und keine Zeit zum Durchatmen sind zum traurigen Alltag der Menschen geworden, die in Deutschland als systemrelevant gelten. “Die derzeitige Pandemie hat auf dramatische Weise Werte und Prioritäten verändert und die Schwachstellen, vor allem im Gesundheitswesen, offengelegt. Gleichzeitig wurde klargestellt, welch immense Bedeutung die Pflegeberufe in diesem System tatsächlich haben.”, so Petra Hußmann, Johanniter Fachbereichsleiterin Regionalzentrum West. Das Pflegepersonal von Krankenhäusern und Altenheimen stößt an seine Grenzen, welche seit Beginn der Pandemie zunehmend ausgedehnt worden sind. Ein Ende ist nicht in Sicht.
Während im März und April vom Fenster aus solidarisch und gemeinschaftlich geklatscht worden ist, findet heute der unermüdliche Einsatz des Pflegepersonals kaum noch Beachtung und das, obwohl teilweise schon längst die Intensität der ersten Welle überschritten worden ist. Das soll sich wieder ändern, findet das junge Honig Start-Up bee.neo aus Hamburg. So startete das Team die Aktion „Honigsüße Solidarität für unsere Pflegekräfte“ und konnte national insgesamt 10.000 weihnachtliche Honig & Spekulatius Gläser an das Pflegepersonal der Johanniter, verschiedener Hospitale sowie Altenheime in ganz Deutschland verteilen.
„Weihnachten ist die Zeit der Besinnung und Nächstenliebe. Wir wollten etwas an die Menschen zurückgeben, die sich tage- und nächtelang für die Bekämpfung der Pandemie einsetzen und über ihre eigenen Grenzen hinaus gehen. Wir möchten den Menschen danken, denen wir, als Gesellschaft, so viel zu verdanken haben“, so Philipp Weller, Mitgründer von bee.neo. „Als junges Start-Up stellten wir uns die Frage, in welcher Form wir etwas beitragen können. Was brauchen die Menschen, die körperlich und geistig erschöpft sind? Momente, die einem neue Kraft geben.“ Die Honigkreationen seien natürlich keine Kraftgaranten, jedoch echte Seelenschmeichler, lächelte Weller.

So haben sich die jungen Gründer bereits zu Beginn der Produktion ihrer limitierten Wintersorte Honig & Spekulatius dazu entschieden, einen Teil der Gesamtproduktion für ihre geplante Spendenaktion zurückzuhalten.
“Als Start-Up haben wir natürlich ganz andere finanzielle Mittel als ein großes Unternehmen. Das hat uns jedoch nicht davon abgehalten, eine Aktion auf die Beine zu stellen, um einfach mal Danke zu sagen!”
Mit der Verteilung der winterlichen Köstlichkeit trifft das Honig Start-Up voll ins Schwarze, die Freude bei dem Pflegepersonal ist groß. “ Wie so oft sind es gerade die kleinen Dinge, die zählen. Uns haben Spenden aus den unterschiedlichsten Bereichen erreicht und es ist jedes Mal derselbe schöne Effekt: Freude darüber, dass die Leistung, die unsere Mitarbeiter Tag für Tag erbringen, gesehen und wertgeschätzt wird. Es ist immer schön, wenn junge Unternehmen, hinter denen meist junge Gründerinnen und Gründer stehen, sich mit Senioreneinrichtungen und damit auch der Versorgung von pflegebedürftigen Mitmenschen auseinandersetzen. Das ist sicher nichts Alltägliches.”, so Hußmann von den Johanniter Seniorenhäusern.
Es sind nicht immer nur die großen Aktionen, die etwas bewirken können. Die honigsüße Aktion von bee.neo zeigt, dass Solidarität bei jedem einzelnen von uns beginnt. Lasst uns gemeinsam die stärken, die es jetzt am meisten brauchen. Danke an alle, die seit fast 10 Monaten tagtäglich über ihre Grenzen hinauswachsen.

Autor:

Die Redaktion aus Ladenburg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen