zum Leserbrief von Bernhard Schwoerer-Böhning
Leserbrief

Zu dem Leserbrief von Herrn Bernhard Schwoerer-Böhning mit der Überschrift "Aus für den Geldautomaten am Cornel-Serr-Platz" – veröffentlicht in der "Ladenburger Zeitung" vom 12.2.2021 möchte ich anführen, dass für mich, wie ich bereits in meinem Leserbrief an den "Mannheimer Morgen" vom 28.01.2021   erwähnte, die Nichtwieder-Aufstellung eines solchen Automaten keineswegs überraschend ist, auch wenn ich andere Motive dahinter vermutet hatte – vielleicht spielen auch mehrere Gründe für die Entscheidung der Verantwortlichen bei der Sparkasse Rhein-Neckar-Nord eine Rolle.
Vielleicht erinnern sich noch einige Ladenburgerinnen und Ladenburger daran, dass es vor vielen Jahren am Cornel-Serr-Platz in den Weihergärten eine "richtige" Filiale dieser Sparkasse gab. Im Internet konnte ich keinen Hinweis finden, wann sie geschlossen wurde, aber möglicherweise weiß jemand von den Leserinnen und Lesern der "Ladenburger Zeitung" hierzu mehr.
Mein Vorschlag wäre nun, diese Filiale wieder zu öffnen – wenigstens stundenweise oder an nur zwei Werktagen. Dabei ist mir durchaus klar, dass die Umsetzung meines Vorschlags unrealistisch ist – zumal in dem ehemaligen Sparkassengebäude eine Physiotherapie-Praxis untergebracht ist. Ich bitte aber Diejenigen, die damals die Schließung beschlossen, öffentlich zuzugeben, damals einen irreversiblen Fehler gemacht zu haben.
Das Internetlexikon "Wikipedia" definiert Sparkassen als „in der Regel gemeinnützige öffentlich-rechtliche Universalbanken in kommunaler Trägerschaft.“ Die Hervorhebung des Wortes "gemeinnützig" in dieser Definition stammt von mir.
Diese Pflicht zur Gemeinnützigkeit scheint noch nicht in der Chefetage der Sparkasse Rhein-Neckar-Nord angekommen zu sein
Günter Schmidt

Was Sie Beachten müssen
Die Re­dak­ti­on be­hält sich vor, die Le­ser­brie­fe zu kür­zen, be­lei­di­gen­de In­hal­te zu strei­chen oder erst gar nicht zu ver­öf­fent­li­chen.
Brie­fe in ei­ge­ner Sa­che kön­nen nicht be­rück­sich­tigt wer­den.
Aus Platz­grün­den ist es nicht im­mer mög­lich, al­le Le­ser­brie­fe ab­zu­dru­cken.
Zu­schrif­ten per Post, Fax als auch per E-Mail müs­sen mit der Ad­res­se und der Te­le­fon­num­mer für Rück­fra­gen ver­se­hen sein.
Die Le­ser­brie­fe spie­geln nicht un­be­dingt die Mei­nung der Re­dak­ti­on wi­der.
Die Re­dak­ti­on

Autor:

Die Redaktion aus Ladenburg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen