Premium

Von unserer Mitarbeiterin Marion Schatz
Beweidung des Naturschutzgebiets „Hirschacker und Dossenwald“

Die Heidelerche fühlt sich auch auf spärlich bewachsenen Flächen wohl.
  • Die Heidelerche fühlt sich auch auf spärlich bewachsenen Flächen wohl.
  • Foto: Dannemeyer
  • hochgeladen von Marion Schatz

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe kehrten kürzlich die Ziegen und Schafe in das Naturschutzgebiet „Hirschacker und Dossenwald“ bei Schwetzingen zurück. Zudem werden dieses Jahr auch erstmals Esel zur Beweidung der Flächen eingesetzt.

Der Großteil der circa 14 Hektar großen Weidefläche ist Kiefernwald, der im Rahmen des NABU-Projekts „Lebensader Oberrhein“ aufgelichtet, mit einem festen Weidezaun umgeben und schon in den letzten Jahren durch Ziegen und Schafe beweidet wurde. Ziel der Beweidung ist es, Gebüsche, wie beispielsweise Brombeeren, zurückzudrängen, so dass mehr Licht auf den Sandboden gelangt und lichtbedürftige Pflanzen und Tiere gefördert werden. Ziegen können auch Blätter an hoch gelegenen Busch- und Baumbeständen abfressen und die Rinde der Gehölze abschälen.

Premium
Sie haben keinen Premium-Zugang!
Weitere Informationen zu unserem Premium-Angebot finden Sie hier.
Autor:

Marion Schatz aus Friedrichsfeld

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen