Premium

Von unserer Mitarbeiterin Marion Schatz
„Isch füdder bloß die Katz“

Neben hohem Spieltempo muss die Hauptakteurin auch mehrere Kleiderwechsel überstehen.
3Bilder
  • Neben hohem Spieltempo muss die Hauptakteurin auch mehrere Kleiderwechsel überstehen.
  • Foto: Schatz
  • hochgeladen von Marion Schatz

Schon lange lag die Idee für dieses Ein-Personen-Stück in der geistigen Schublade des Intendanten des Rhein-Neckar-Theaters Markus Beisel. Sie wurde bislang aber noch nie umgesetzt, da man mit einem Ensemblestück ja mehreren Personen einen Job verschaffen kann. Nun aber in Corona-Zeiten, in denen Abstand halten das Gebot der Stunde ist, konnte er es endlich umsetzen. Nach insgesamt sechswöchiger, intensiver Probenarbeit mit einem Textbuch, welches 40 Din-A-4-Seiten in Fließtext umfasst und einer Akteurin, die er besser hätte nicht wählen können feierte das Stück „Isch füdder bloss die Katz“ mit Petra Mott in der Haupt (und einzigen) Rolle eine viel bejubelte Premiere.

Bereits während der Vorführung gab es viel Szenenapplaus.

Premium
Sie haben keinen Premium-Zugang!
Weitere Informationen zu unserem Premium-Angebot finden Sie hier.
Autor:

Marion Schatz aus Friedrichsfeld

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen